Start Turnen
Abteilung Turnen
Gymnastinnen verfehlen Treppchenplatz PDF Drucken E-Mail

Sieben TV- Gymnastinnen beim Landesfinale in Hof am Start.

Schon vor den Sommerferien hatten die Mädchen bei den Gau-Wettkämpfen ihr Können unter Beweis gestellt und die Berechtigung zum Start beim Landesfinale der Rhythmischen Gymnastik P-Übungen erreicht. Zusammen mit der Übungsleiterin Sylvia Köstlinger machten sie sich im Gemeinschaftsbus mit dem ASV Cham, SV Runding und FSV Pösing auf den Weg. In Hof wurden sie schon von Edith Lindner erwartet, die für die Ausrichtung des Wettkampfes als Wettkampfleiterin verantwortlich zeichnete.

Begrüßt wurden die mehr als 160 Gymnstinnen aus 18 Vereinen unter anderem auch von Arnold Lindner, der als Ehrenamtsbeauftragter des Bayerischen Turnverbandes darauf hinwies, dass diese Veranstaltung ohne den großartigen ehrenamtlichen Einsatz von Trainerinnen, Eltern und Vereinsverantwortlichen nicht ducrhgeführt werden könnte.  Anschließend  wurde in zwei Hallen parallel 5 Stunden lang mit Anmut und Grazie um Punkte gekämpft. In jeder Halle waren dazu 14 Kampfrichter eingeteilt, die die Pflichtübungen genau zu bewerten hatten.

Theresa Fischer und Michelle Sander, die im Synchronwettbewerb drei Übungen der Schwierigkeitsstufe P8 zeigten, verpassten nur knapp den Podestplatz. Sie zeigten sich aber mit ihren Wertungen trotzdem zufrieden, da Michelle wegen einer Knöchelverletzung die letzte Übung nur noch unter Schmerzen durchturnen konnte.

Ebenfalls den 4. Platz erreichte Tamara Liegl, die in der Königsklasse, dem Einzelwettbewerb, vier Übungen der Schwieigkeitsstufe P8 zeigte.

Im Mannschaftwettkampf P6 turnten Susanne Meier, Johanna Meier, Marlene Malterer und Franziska Sander mit Ball und Seil. Obwohl sie seit Sommer intensiv trainiert hatten , gelangen die Übungern nicht optimal und sie mussten sich mit einem 5. Platz zufrieden geben. Für die Sportschau 2012 haben sie sich vorgenommen, die Übungen, die sie sonst einzeln zeigen, in einer Gruppen Choreographie darzubieten.

Auch beim Wettkampf ist eine intensive Vorbereitung vor jeder Übung notwendig.

 
TV-Sportschau am 1.12.2012 PDF Drucken E-Mail

Leistungsschau des Turnens im TV Waldmünchen

Auch in diesem Jahr gestalten die Turner und Turnerinnen im TV Waldmünchen wieder die traditionelle TV-Sportschau. Dabei geben die mehr als 18 Turngruppen einen Einblick darüber, was sie zusammen mit ihren Trainerinnen und Trainern das ganze Jahr über geleistet haben. Daraus ist wieder ein abwechslungsreiches Programm mit über 160 Aktiven entstanden. Unter dem Motto "An Tagen wie diesen" findet damit das Jubiläumsjahr seinen würdigen sportlichen Abschluss.

Termin: 1. Dezember  2012,  Beginn 18.00 Uhr

Ort:      Dreifachturnhalle, Schulzentrum am Breitenwiesenweg 6, 93449 Waldmünchen

Dazu sind alle Mitglieder, Freunde und Gönner des TV Waldmünchen herzlich eingeladen. Die TV- Fußballabteilung sorgt für das leibliche Wohl der Aktiven und Zuschauer.

 
Cookies starten mit neuer Trainerin PDF Drucken E-Mail

Nicole Krakofsky von Cookies verabschiedet

Zur ersten Turnstunde nach den Sommerferien versammelten sich die Tanz-Cookies des TV Waldmünchen, um ihre langjährige und engagierte Trainerin Nicole Krakofskyzu verabschieden. Auch zahlreiche Eltern waren dazu gekommen.

Fetzige Musik klang aus der Turnhalle, im Treppenhaus roch es verführerisch nach Kuchen, Getränke standen bereit, als die 1. Vorsitzende Marianne Brey schweren Herzens Nicole Krokofsky als Trarinerin der Cookies verabschiedete. Sie dankte ihr für die vielen Stunden, die sie für diese Aufgabe im Verein geopfert hatte. Sie hatte die Mädchen angeregt, bei verschiedenen öffentlichen Auftritten ihr Können zu zeigen und mit Eifer ihre Tanztechnik zu verbessern.  Nicht zuletzt hat Nicole auch Anna-Lena Roßmann für die Sportart begeistert und ihr das Rüstzeug mitgegeben, so dass diese nun in Eigenverantwortung die Gruppe der Cookies weiter führen will.

Auch die Beisitzerin Sportwart, Edith Lindner kam mit Blumen, um Nicole Krakofsky zu danken. In ihrer Nachfolge, als Gründerin der Cookies, sieht sie die scheidende Trainerin als Vorbild für ehrenamtliches Engagement. Nicole Krakofky gehörte zu den aktiven Tänzerinnen, die im Jahre 2004 in Bad Rodach bei den bayerischen Meisterschaften den hervorragenden 5. Platz belegten. Ihr Können gab sie nun in den wöchentlichen Turnstunden trotz vollem Zeitplan an die Jüngeren weiter. Für die Zukunft wünschte sie ihr ebenso wie alle Anwesenden das Allerbeste.

Gleichzeitig wurde Anna-Lena Rossmann als ihre Nachfolgerin im Trainingsbetrieb vorgestellt. Darüber freuen sich die Mädels, denn ihnen ist sie keine Unbekannte, hat sie doch Nicole schon seit einiger Zeit tatkräftig unterstützt.

Uns schon stürmten alle in die Halle, um ein letztes Mal gemeinsam mit Nicole und  Anna-Lena die einstudierten Tanzchoreos zu wiederholen und neue Plane zu schmieden.

 
Les Pirouettes aktiv bei der KinderTurnOlympiade PDF Drucken E-Mail

TV-Gymnastinnen als Blickpunkt mit dabei!

Der Bayerische Turnverband hatte zu seiner 4. KinderTurnOlympiade mit 31. Turnerjugendtreffen nach Neumarkt in der Oberpfalz eingeladen. Es wurde ein Fest mit mehr als 3800 Teilnehmer, unter ihnen auch die Gymnastinnen „Les Pirouettes“ als Repräsentanten des TV Waldmünchen.

TV-Sportwartin Edith Lindner, gleichzeitig Gauvorsitzende des gastgebenden Turngaus, war bereits seit über einem einem Jahr aktiv in das Organisationskomitee eingebunden. Sie stellte unter anderem die Kontakte zu den örtlichen Vereinen her und half, die notwendigen Unterstützer zu aktivieren. Außerdem vertrat sie das Fachgebiet Gymnastik und Tanz-RSG, erstellte Ausschreibungen und leitete die Wettkämpfe Gymnastik P-Einzel sowie den neu eingeführten Wettbewerb Showtime for Kids.

Der TV-Ehrenvorsitzende Arnold Lindner, der im Bayerischen Turnverband das Amt des Ehrenamtsbeauftragten bekleidet, ließ sich ebenfalls in die Pflicht nehmen. Er übernahm kurzfristig einen Teil der Aufgaben der erkrankten Landesfachwartin Kindertunen und Hauptorganisatorin Christine Zetzmann ( Bad Rodach). In gewohnt souveräner Art organisierte und moderierte er die Schlussveranstaltung.

Die Farben des TV Waldmünchen vertraten an ebenso prominenter Stelle  „Les Pirouettes“. Ihre Qualitäten als Showgruppe hatten sie bereits 2008 in Neumarkt und 2010 in Neutraubling unter Beweis gestellt. Deshalb wurde ihr Antrag, erneut bei den Gala-Aufführungen auftreten zu dürfen, sofort genehmigt. Betreut und auf die Auftritte vorbereitet wurden die 14 Mädchen von Melanie Rudlof. Silvia Urban-See, Manuela Biermeier und Monika Baier unterstützten sie nach Kräften. Dieses Mal hatte die Gruppe ein Medley aus bayerische Musik von Haindling, Chris Boettcher und Hubert von Goisern ausgewählt. Mit passendem Dirndl-Outfit, das von den Müttern der Gymnastinnen geschneidert worden war, interpretierten sie die schmissige Musik mit Ball, Band, Seil und als alternatives Handgerät gelben Bierkästen. Bereits nach wenigen Sekunden hatten sie das Publikum in ihren Bann gezogen und erhielten Szenenapplaus. Die überaus gelungene Vorführung hatten die Gymnastinnen selber mit ihren Trainerinnen entwickelt. Als besondere Ehre sahen sie es an, mit dem Show-Team Bayern eine Kabine teilen zu dürfen. Es besteht aus exzellenten Spitzenturner aus Bayern: Welt-, Deutsche- und Bayerische Meister sowie Deutsche Rekordhaltern aus den Turnsportarten Gerätturnen, Rhönradturnen, Rhythmische Sportgymnastik und Rope Skipping.

Auch bei der Schlussfeier wirkten die TV Mädchen an exponierter Stelle mit. Als die Fahne der KinderTurnOlympiade eingeholt war, nahmen Les Pirouettes diese in Empfang und trugen sie würdevoll durch die Jurahalle zu Oberbürgermeister Thomas Thumann. Er gab sie an den Präsidenten des Bayerischen Turnverbandes zurück.

So motiviert und voll neuer Eindrücke und Ideen kehrten die Mädchen nach Waldmünchen zurück und wenden sich nun wieder ihren Einzelübungen in der Rhythmischen Gymnastik zu. Als nächste Herausforderung steht im November das Landesfinale P-Übungen in Hof an. Bei der vereinseigenen TV-Sportschau wollen „Les Pirouettes“ nochmals ihre Gala-Präsentation zeigen.

 
TV - Gastgeber für GaukinderSpielturnfest PDF Drucken E-Mail

Weitere Höhepunkt im Jubiläumsjahr

Über 100 Kinder aus fünf Vereinene kamen zum Spielturnfest „Trenck und die Panduren“ des Turngaus Oberpfalz Süd nach Waldmünchen. Auch der "Trenck" Alexander Imm  und seine Kathi Tanja Weichselmann waren zur Begrüßung in die Sporthalle gekommen.

Das hätte sich der gefürchtete „Trenck“ gewiss nicht träumen lassen, dass eines Tages ein Spielturnfest nach ihm benannt wird. So geschehen in 2012 und über 100 Kinder aus fünf Vereinen des Turngaues Oberpfalz-Süd setzten am vergangenen Sonntag „Pandurenspiele“ mit viel Enthusiasmus und lauten Anfeuerungsrufen in die Tat um. Der „TV“ hatte das Kinderspielturnfest anlässlich seines 125-jährigen Bestehens nach Waldmünchen geholt. Sehr erstaunt waren die Mädchen und Jungen, als sie von den Darstellern des Trenck und der Kathi in der Dreifachsporthalle begrüßt wurden.

Alexandra Ebert (Gaufachwart Kinderturnen) hatte gemeinsam mit Edith Lindner (Turngauvorsitzende) die Spiele ausgearbeitet und vorbereitet. Dieser Tag wurde teils als Familienausflug ausgedehnt, was sich anbot, denn zur Siegerehrung, bei der Bürgermeister Markus Ackermann den sportlichen Einsatz der Akteure lobte und zu den Erfolgen gratulierte, gab es neben Medaillen und Urkunden auch Gutscheine für das Heimatfest.

Panduren-Kampfgeist in höchstem Ausmaß entwickelten unter der Leitung von Arnold Lindner die Kinder beim Völkerballspiel (Überfall im Lager). Ihre lauten Zurufe waren bis draußen auf den Sportplatz zu hören, wo sie dann von denen der „Bürgerversammlung“ (Pendelstaffel) übertönt wurden. Die „Späher im Aussichtsturm“ hätte der Trenck sofort in sein Heer verpflichtet; mit affenartiger Geschwindigkeit kletterten sowohl Sechs- als auch Vierzehnjährige die Stangen hoch bis hinauf zur Hallendecke. Aus Pandurensicht glückte auch der „Überfall der Stadtmauer“ (verdecktes Werfen von Bällen über stehende Weichböden)

Die Angreifer waren nicht nur schnelle Reiter (Überwinden diverser Sprunggeräte) sondern legten auch beim „Sprung über den Schützengraben“ (Hindernisparcours mit Sprossenwand) Tempo vor. Nachdem  „Kanonenschüsse“ (Zielwerfen)  abgefeuert waren, konnten sich die inzwischen vor Eifer erhitzten Kinder dem ruhigen Lagerleben widmen, das im Konditionsraum stattfand, wo mit einem Puzzle eine Überraschungsaufgabe wartete; es galt, das Plakat „Trenck der Pandur vor Waldmünchen“ zusammenzulegen, wobei sich  keineswegs die Mannschaften aus Cham, Roding und Waldmünchen (denen größtenteils die Ankündigung bekannt war) immer als die schnellsten erwiesen; auch die Teams aus Nabburg und Schmidgaden kombinierten sehr flink. Sämtliche Spiele waren für Mannschaften von sechs bis acht Teilnehmern ausgerichtet (zusätzlich einer Einzelwertung); die Platzierungen wurden per Zeitnahme ermittelt.

Dank der engagierten Mithilfe der TV- Turnübungsleiter wurde das Spielfest ein voller Erfolg.

Platzierungen:

Altersgruppe 1 (Jhg. 2004-2006): 1, ASV Cham; 2. TB Roding; 3. GC Schmidgaden/1; 4. Schmidgaden/2: 5, TV Waldmünchen;  Einzelwertung: 1. Georg Kerscher (Roding); 2. Milena Vogl (Cham) 3.  Johannes Paa (Waldmünchen)

Altersgruppe 2 (Jhg. 2001-2003): 1. GC Schmidgaden/2: 2. ASV Cham; 3. TB Roding/2: 4. TB Roding/1: 5. GC Schmidgaden/1: 6. TV Waldmünchen  Einzel: 1. Sofie Müller (Cham) 2. Helena Sammereier (Roding) 3. Elena Schönberger (Cham)

Altersgruppe 3 (Jhg. 1998-2000): 1. TV Waldmünchen; jeweils 2: TV Nabburg/ TB Roding; 4. GC Schmidgaden Einzel: 1. Johanna Stautner; 2. Arian Schlicker; 3. Daniela Schmied, je Waldmünchen).

Ein Dankeschön in Form einer Eintrittskarte für das Trenckfestspiel gab es für:

TB Roding (stelte die meisten Helfer);

GC Schmidgaden (kam mit den meisten Kindern) und

Alexandra Ebert (hatte die meiste Arbeit)

 
«StartZurück1234567WeiterEnde»

Seite 6 von 7