Start
Homepage des TV Waldmünchen
Ganserlturnier 2018 - Ein voller Erfolg PDF Drucken E-Mail

alle

Ein so nicht zu erwartender voller Erfolg war für die Waldmünchner Volleyballer das bereits traditionelle Ganserlturnier am vergangenen Samstag. Mit 76 Teilnehmern und damit 12 Mannschaften war das Starterfeld so groß wie zuletzt vor 27 Jahren.

Erstmals war es möglich sich sowohl als Team als auch als Einzelspieler zu melden. Zu den sechs gemeldeten Mannschaften kamen 38 Einzelspieler, die dann vor Ort zu den restlichen Teams zusammengelost wurden. Dabei wurden anhand einer Setzliste die aktiven Vereinsspieler und die Freizeitspieler möglichst gerecht verteilt. Absolut erfreulich war, dass sich sowohl vom ASV Cham als auch vom TV Waldmünchen je ein Jugendteam gemeldet hatte. Auch ein Team bestehend aus reinen Freizeitspielern aus Waldmünchen hatte sich angemeldet. Alle drei landeten zwar nicht auf den vorderen Plätzen, aber sie hatten dennoch einen großen Spaß über das ganze Turnier hinweg. Begonnen wurde dann um 16:30 Uhr. Die Vorrunde wurde in drei Vierergruppen jeder gegen jeden auf zwei Sätze bis 21 Punkte gespielt. Dabei konnte man schon sehen, wer denn am Ende weit vorne zu erwarten war. Auch das Spielniveau war absolut sehenswert. Hatten sich in so manchem Team doch Spieler zusammengefunden, die die Spielzüge immer wieder mit krachenden Angriffsbällen beenden konnten. Nach der Vorrunde spielten die drittplatzierten gegen die viertplatzierten. Die beiden punktbesten Sieger aus diesen Spielen machten dann den Platz 7 unter sich aus. Der schlechteste Sieger und der beste Verlierer Platz 9 und die beiden schlechtesten Verlierer Platz 11. Auch vorne spielten die Gruppensieger gegen die Gruppenzweiten überkreuz. Die beiden schlechtesten Verlierer spielten dann um Platz 5, der beste Verlierer und der schlechteste Gewinner um Platz 3 und die beiden besten Sieger dann am Ende das Endspiel um den Turniersieg. Da bei den Überkreuzspielen auch nur zwei Sätze bis 21 Punkte gespielt wurden und die Spielstärke sehr ausgeglichen war gab es viele Spiele bei denen die Teams je einen Satz gewonnen hatten. Also mussten die Punkte herangezogen werden und es gab viel zu rechnen. Im Finale der hinteren Gruppe um Platz 7 setzte sich die „Gummibä(r)lle Bande“ mit 21:11 und 21:15 gegen „Kommando Koloh“ durch. Das Spiel um Platz 3 endete 1:1, aber aufgrund der mehr gewonnenen Punkte landete „Tusnelda & Co“ vor „Volle Kanne“. Im Endspiel setzte sich dann das Team „Push the Butten“ gegen die „Halbhochhüpfer“ mit 21:19 und 21:8 durch und waren damit der verdiente Turniersieger. Sofort im Anschluss an das Turnierende um 23:00 Uhr fand die Siegerehrung statt und alle Beteiligten waren sich einig, dass dies ein tolles Turnier war, bei dem sie im nächsten Jahr wieder dabei sein werden.

Im Siegerteam spielten: Jürgen Liegl, Wendula Mallstätt, Raimund Dimpfl, Petra Zilker, Christian Zilker, Melanie Haller:

Siegerteam

 
Turnkinder mit Adventskalender belohnt PDF Drucken E-Mail

Traditionell bedanken sich Trainerinnen, Trainer und Vorstand der Turnabteilung im TV Waldmünchen bei den eifrigen Turnern, Rope Skippern, Einradlern, Tänzerinnen und Gymnastinnen am Jahresende. Gelegenheit dazu bot bisher die TV-Sportschau am Vorabend des 1. Adventssonntag, bei der jede Gruppe ihre Trainingserfolge in einer speziell eingeübten Vorführung darstellte.

Heuer wurde wegen des Turnhallenumbaus dieser Termin auf den 14. März 2015 verlegt. Deshalb organisierte die Vorsitzende Marianne Brey, dass Trainerinnen und Trainer die obligatorischen Adventskalender in den einzelnen Turnstunden übergeben können.

Freudig überrascht stellten sich die Gymnastinnen der Dienstagsgruppe mit ihrem süßen Geschenk zu einem Erinnerungsfoto auf.

alt

 
Ehrungen Sportabzeichen 2016 PDF Drucken E-Mail

 
TV Volleyball Camp Jugend 2016 PDF Drucken E-Mail


 
Der 12. Freundschaftslauf 2017 PDF Drucken E-Mail

Läufer kennen keine Grenzen und gehen auch bis an ihre Grenzen und darüber.

Denn dieser Lauf zwischen den beiden Partnerstädten Waldmünchen + Klenci ist ein sehr anspruchsvoller Lauf über 15,5 km, der gleich zu Beginn durch den Anstieg des Berges über mehrere km den Läufern viel abverlangte.

Gestartet wird immer auf der tschechischen Seite in Klenci, doch dies Jahr verlief einiges anders als sonst. Mit einer guten ½ Stunde Verspätung – der tschechische Busfahrer fand die deutschen Läufer in Waldmünchen nicht – konnte erst der Bürgermeister von Klenci den Startschuss geben.

Bei trockenem, aber windigen Wetter begann für die insgesamt 40 Läufer (27 aus Tschechien + 13 aus Bayern) die Strecke entlang der Straße gleich am Ortsausgang mit 16 % Steigerung und wurde erst nach 5 km flacher. Nach weiteren 5 km wurde dann die Grenze erreicht. Danach führte ein 5,5 km Radweg endlich nach Waldmünchen. Auch hier war eine Änderung zum Vorjahr. Der Zieleinlauf konnte nicht am Marktplatz - wegen Bauarbeiten - stattfinden, sondern musste bei der Stadtpfarrkirche vorverlegt werden.

Trotz der kräftezerrenden Strecke bewältigte der schnellste Läufer –Jiri Vojak - die Strecke in der unglaublichen Zeit von 53:48 Min. Die erste Frau –Zlata Lukaskova - schaffte es in 1:15 Std. Weitere 11 tschechische Läufer erreichten das Ziel.

Dann kam der erste bayerische Sportler –Ernst Weidner vom TV Waldmünchen.

Er meisterte die Strecke in 1:11,23 Std., gefolgt von Bernhard Ederer aus Weiding in 1:12,03 Std. Die schnellste deutsche Frau – Petra Schoplocher – war froh die Distanz

in 1:18,53 Std geschafft zu haben. Als 26. im Gesamtzieleinlauf erreichte Eva Richter, dann Stefan Rossman und Doris Fischer nacheinander das Ziel – alle vom TV Waldmünchen und wenig später auch Helmut Schneider und Thomas Rampf.

Auf das Siegerpodest kamen bei den Frauen (bis 35 Jahre) Eva Richter mit 1:21,49 Std. auf den 1.Platz. In der AK über 35 Jahre erhielt Petra Schoplocher(1:18,53) den 2. Platz und Doris Fischer (1:22,27) den 3. Platz. Alle erhielten Urkunden + Medaillen.

Die Organisation des Freundschaftslaufes lag in den tschechischen Händen, während die Leichtathletikabteilung vom TV Waldmünchen die Verpflegung übernahm.

Im Mehrgenerationshaus wurden durch Marianne Brey und ihr Team die Athleten bestens mit Würstchen, Gebäck, Tee, Kaffee + Bier versorgt.

Dieser grenzüberschreitende Freundschaftslauf vertieft immer wieder die Freundschaft beider Partnerstädte.



 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 16