Start
TV-Jubiläum


125 jähriges TV-Jubiläum PDF Drucken E-Mail

Bericht der Vorsitzenden

Collage

 

Weiterlesen...
 
TV-Jubiläum 2007 PDF Drucken E-Mail

vom 30.6.-1.7.2007

 

Patenbitten – Schirmherrn- u. Ehrenschirmherrnbitten

Die Planungen begannen bereits im Frühjahr 2007.

Zu einer Arbeitssitzung traf sich eine TV-Abordnung beim SV Geigant. Die TV-Vorsitzende, Marianne Brey stellte die geplanten Festakte zum Jubiläum vor und bat den SV um die Übernahme der Patenschaft.

Da zu dieser ein entsprechendes Patenbitten gehört, wurden weitere Termine festgelegt.

Patenbitten beim SV Geigant – Schirmherrnbitten bei Bürgermeister Franz Löffler und

Ehrenschirmherrnbitten bei Arnold Lindner wurden zu einem Termin zusammengelegt.

 

Das  Patenbitten wurde dem TV Waldmünchen nicht einfach gemacht. Der Wald-

münchner Marktplatz war in der Hand des SV-Geigant.  Eine starke Abordnung der Fußballer, des Skiclubs und der Damen-Gymnastikgruppe des SV Geigant fand sich ein und empfing die Bittsteller.

Diese marschierten mit der TV-Kapelle vorneweg ein und mussten vor der Absperrung anhalten. In Versform trug die Vorsitzende Marianne Brey die Bitte um Übernahme der Patenschaft vor.

Aber dazu muss sich der TV erst einer Prüfung unterziehen, so Vorsitzender des SV-Geigant Josef Mühlbauer. Aber bevor er zusagte, müssen erst einige Hürden bewältigt werden. So musste der Brunnen mit recht altertümlichen Skiern sehr ladylike umrundet werden. Vor dem Start musste aber noch ordentlich mit Hochprozentigem gedopt werden. Löffler und Lindner mussten einen Baum durchsägen. Musikalität wurde noch verlangt und zum Schluss erklang das Böhmerwaldlied, wozu alle schunkelten und auf die Patenschaft anstießen. Nachdem der SV Geigant seine Zusage erteilte, stellte Marianne Brey eine weitere Bitte. Damit beim Fest alles gut geht, brauchts noch einen Schirmherrn und richtete die Bitte an den Bürgermeister, dieses Amt zu übernehmen. Damit er noch jemanden hat an seiner Seit`n, sollte Arnold Lindner ihn als Ehrenschirmherr begleiten. Als amtliches Würdenzeichen bekamen beide einen Schirm und die passenden Gummistiefel überreicht. Nach deren Zusagen marschierten die Gäste und die TV ler mit Musik voran in die TV-Halle um in bester Feierlaune diesen Festakt zu begießen. Zu den Klängen der TV Musikkapelle, den Schmankerln vom Weber Max  wurde die Patenschaft besiegelt.

 

 

Ehrenabend, Samstag, 30.06.2007

Mit einem Standkonzert vor der Festhalle eröffnete die TV-Musikkapelle am Samstag, das 120jährige Jubiläum des TV Waldmünchen. Zahlreiche Besucher wurden durch die Klänge der TV-Kapelle begrüßt. Nach dem Sektempfang stimmte das Harfenquartet der Landkreis-musikschule Cham auf den Abend ein.

Marianne Brey richtete ein herzliches Willkommen an alle Führungskräfte und Mitarbeiter, Ehrenmitglieder in den Abteilungen, ehemalige Mitarbeiter sowie an die vielen Ehrengäste.

In ihrer Festrede blickte Hauptvorsitzende Marianne Brey dann in die Vergangenheit zurück und wagte einen Blick in die Zukunft, der durchaus optimistisch war. Kein Wunder, der TV steht nach 120Jahren bestens da.

Im Grußwort stellte sie heraus, dass man mit stolz auf eine lange Tradition mit vielen sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten zurückblicken kann. Auch viele Höhen und Tiefen habe der Verein in den 120 Jahren seines Bestehens gemeistert.

 

Zahlreiche Ehrengäste gratulierten dem TV zum Jubiläum. Josef Mühlbauer vom Paten-verein des SV Geigant sprach in seiner Grußrede, dass der TV eine prächtige Entwicklung erlebt habe und dass es eine große Ehre war, die Patenschaft zu übernehmen. Es soll die

guten nachbarschaftlichen Beziehungen untereinander weiter vertiefen.

Der Bürgermeister und Schirmherr gratulierte ebenfalls. In seiner Festrede meinte er, dass der TV trotz seiner 120 Jahre jung geblieben ist. Im Laufe der Zeit habe er als ältester Verein aber Spuren hinterlassen. Der Verein treibe ein aktives Vereinsleben, das Menschen be-

geistere. Das sei das Geheimnis des Erfolges. Sport sei die beste und billigste Gesundheits-

kasse und eine sinnvolle Freizeitgestaltung. Löffler ließ auch nicht unerwähnt, dass der TV Bauherr u. Inhaber von verschiedenen Sportstätten ist. Diese zu errichten und zu erhalten gehe oft an die Belastungsgrenze. Er zollte großen Respekt für diese Leistung. Im Anschluss überreichte der Bürgermeister an die Vorstände Präsente.

BLSV-Kreis- und Bezirksvorsitzender und Ehrenschirmherr, Arnold Lindner eröffnete seine Rede mit den Worten: „Gemeinsam sind wir stark“. Das hätten auch die vergangenen Jahre gezeigt. Wir haben in den letzten Jahren neuen Sportarten eine Heimat und dem Leistungs-sport eine Chance gegeben. Wir haben dem Verein zukunftsfähige Strukturen gegeben.

Sportbeauftragter Karl Holmeier überbrachte die Glückwünsche des Landreises und des Landrats. Er konstatierte, dass die Freizeit vor 120 Jahren noch nicht diesen Stellenwert wie heute hatte. Das sportliche Angebot für Jung und Alt fordere viele ehrenamtliche Mitarbeiter und Betreuer. Diese Aufgabe könne der Landkreis nicht alleine leisten, deshalb bedankte Holmeier sich dafür beim TV.

Anton Högele vom BLSV Cham betonte, dass der TV gesellschaftlich tätig ist, was für ein gesellschaftliches Leben bürge. Er würdigte die gute Zusammenarbeit zwischen TV und Stadt.

Dr. Bert Stautner vom BLSV München sagte, nach der Einladung zum Jubiläum habe er seinen alten Turnpass gefunden, laut dem er seit 1967 Mitglied im TV sei. In der Vereins-geschichte des TV sei es das erste Mal, dass eine Frau die Vorsitzende ist, was dem Verein optisch nach vorne bringe und deshalb bleibe der Verein jung, meinte er. In wenigen Worten machte Stautner den Stellenwert des TV deutlich. Mit fast 1.700 Mitgliedern sei der TV an 2. Stelle im BLSV Cham, an 14. Stelle im Sportbezirk Oberpfalz und an 230. Stelle auf Landesebene. Dieses hohe Niveau sei nur bei einer guten Vereinskultur möglich. Mit dem Wunsch, dass die Stadt den Verein auch weiterhin unterstützt, beendete Stautner seine Rede.

Im Anschluss präsentierte 2. Vorsitzender Wolfgang Brandner eine Zeitreise durch die Vereinsgeschichte von 1887 bis heute. Per Power Point wurden viele verschiedene Aktivitäten bildlich dargestellt. Den krönenden Abschluss bildete die Francais-Gruppe in opulenten Kostümen  mit einem Gesellschaftstanz.

 L

 Lö

 

   Gottesdienst am Fußstadion,  Sonntag, 01.07.2007

Am Sonntag früh marschierte der TV voran mit der Musikkapelle von der Festhalle zur TV-Halle um den Patenverein SV Geigant , den Schirmherrn, Franz Löffler und Ehren-schirmherrn Arnold Lindner abzuholen. Gemeinsam zog man über die Bahnhofstraße zum Fußballstadion. Bereits in den frühen Morgenstunden wurde am Fußballplatz ein Altar mit einem wunderschönen Blumenteppich errichtet. Die Verantwortung lag in den Händen der TV-Versehrten- und Seniorengruppe.

Stadtpfarrer Wolfgang Häupl zelebrierte einen feierlichen Jubiläumsgottesdienst. Man gedachte der verstorbenen Vereinsmitglieder. Der  Chantamo Chor und die Musikkapelle umrahmten den feierlichen Festgottesdienst.

Im Anschluss daran wurde der Anbau des Fußball-Sportheims gesegnet.

Zu einem gemeinsames Mittagessen traf man sich in der feierlich geschmückten Festhalle.

 

 

Sonntag Nachmittag –

Unter dem Motto „Sport früher – Sport  heute“

zog ein fröhlicher Festzug mit ca. 30 Gruppen durch die Stadt Waldmünchen 

anschließend  Festausklang

Zahlreiche Schaulustige verfolgten am Sonntag nachmittag den Einmarsch des farbenprächtigen TV-Festzuges. Frauen in rotem Samt und mit weißen Perücken zogen  durch die Innenstadt. Männer mit Skiern auf den Schultern, Kinder und Jugendliche auf Einrädern und mit grün-weißen Luftballons, die Farben des Jubelvereins, dazu die zackigen Klänge der TV-Kapelle anlässlich des 120. Geburtstags. Viele Zuschauer säumten die Straßen und erwiesen dem TV die Ehre. Aber nicht nur die Waldmünchner feierten  ihr Geburtstagskind. Der Patenverein SV Geigant marschierte ebenso mit wie beispielsweise der Trenckverein,  Schützenverein und viele Nachbarvereine.

 Mit einem bunten Nachmittag in der voll besetzten Festhalle ließen die TV-ler samt Gästen ihr Jubiläum schwungvoll-rhythmisch ausklingen. Vorsitzende Marianne Brey begrüßte die vielen Gäste und bedankte sich bei den Mitwirkenden am Festzug, dem Schirmherrn Franz Löffler und Ehrenschirmherrn Arnold Lindner, sowie dem Patenverein SV Geigant.

Viele Sportgruppen boten ein buntes Nachmittagsprogramm.

Auch Gruppen aus Neunburg vorm Wald, sowie Franz Bauer und Lisa Burkert, die Francaisgruppe wussten die Zuschauer mit ihren Darbietungen bestens zu unterhalten. Durch dieses Nachmittagsprogramm führte Moderatorin Edith Lindner.

 

 5

              

  

Ein Jubiläum ging zu Ende, 

das uns  noch lange in Erinnerung bleiben wird

und dem Turnverein mit allen Abteilungen

ein  besonderes Image verliehen hat.

 

Herzlichen Dank an Alle,

die mit uns das Jubiläum gebührend gefeiert haben.